„Max und Moritz“ Kindergarten

Herzbergerstr. 38

37136 Ebergötzen

 

Telefon: 05507 – 2616

Email: kiga-ebergoetzen@gmx.net

Leiterin: Heidrun Jahnel

 

Der Kindergarten ist eine Einrichtung für Kinder im Alter von einem Jahr bis zum Schuleintritt, Träger der Institution ist die Gemeinde Ebergötzen.

Der Kindergarten ist von Montag bis Freitag geöffnet und besteht aus einer Krippengruppe mit 15 Kindern, sowie zwei altersgemischten Regelgruppen mit bis zu 25 Kindern. Betreut werden die Kinder von staatlich anerkannten Fachpersonal.

 

Öffnungszeiten:

Montag bis Donnerstag: 7:30 Uhr bis 15:30 Uhr (ab 14:00 Uhr altersübergreifend)

Freitag:   7:30 Uhr bis 14:00 Uhr ( bis 15:30 Uhr Sonderöffnungszeit)

 

Mit diesem Angebot für unsere Kinder und deren Familien jeder Nationalität und Konfession, möchten wir eine pädagogische, von sozialem Verständnis ausgehende Aufgabe bestmöglich erfüllen.

Um diese Aufgaben zu erfüllen, hat sich unser pädagogisches Team für das Konzept des situationsorientierten Ansatzes in Stammgruppen mit gruppenübergreifenden Angeboten entschieden.

 

Spielendes Lernen, lernendes Spielen !

 

Themen, Beschäftigungen und Angebote entstehen aus den jeweiligen Fragen, Interessen, Bedürfnissen und Erlebnissen der Kinder, ebenso durch äußere Einflüsse, wie z.B. ein Jahreszeitenwechsel. Das kann in unterschiedlichen Zeitabständen sein, über Wochen, oder auch nur über Tage.

 

Wesentliche Ziele der Kindergartenpädagogik bestehen:

 

  • in der angstfreien Gewöhnung an neue Erwachsene und Kinder verschiedenen Alters,
  • in der Entwicklung der Spielfähigkeit, das Erlenen von soziale Verhaltensweisen,
  • in der Ermutigung des Selber-Machens und des Selber-Könnens,
  • in der Förderung und Nutzung kindlicher Neugier als motivierende Kraft des Lernens,
  • in der Anregung der kindlichen Kreativität,
  • in der Bereicherung der Sprache und der Kommunikationsfähigkeit des Kindes,
  • in der Vorbereitung auf die Schule.

 

Unsere Gruppenräume sind so eingerichtet, dass die Kinder an verschiedenen Orten individuell und differenziert tätig sein können. Es gibt Kreativbereiche, eine Werkstatt, einen Raum für Bewegungsspiele, Spielecken, Rollenspielbereiche, Bauplätze, Sprach – Leseecken und vieles andere mehr.

Wir räumen den Kindern bewusst Freiräume und damit Entwicklungsmöglichkeiten ein, um ihr Streben nach Unabhängigkeit und Eigenständigkeit zu unterstützen.

 

Die Erzieherinnen schaffen den Kindern einen Raum, in dem spontanes Spiel möglich ist. Dazu gehört eine entspannte Spielatmosphäre, wechselnde Materialanreize, das Spielen mit Spielpartner unterschiedlichen Alters. Durch Beobachtung erkennen wir den jeweiligen Entwicklungsstand der Kinder und können Ihnen weitere Impulse für ihre positive Entwicklung geben.

 

Außenbereich:

Unser naturnahes und kindgerechtes Außengelände mit unterschiedlichen Höhen, unterstützt die körperliche und geistige Entwicklung der Kinder.

Vielfältige Spielmöglichkeiten, wie zum Beispiel ein Kletter – und Spielgerät mit zwei Rutschen, eine Hangrutsche, Tunnelröhre, Wasserlauf, ein Stampelbecken, Schaukeln, ein Krippenspielplatz, verschiedene Sandkästen u.v.a.m. laden die Kinder zum gemeinsamen Spiel ein.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dino – Club:

Im letzten Jahr vor dem Schuleintritt können alle schulpflichtig werdenden Kinder den „Dino – Club“ besuchen. Gezielte spielerische Übungen sollen die Vorfreude auf die Schule wecken und den Kindern bewusst werden lassen, was sie bereits alles können. Sie entwickeln ein WIR – Gefühl, das die Kinder gestärkt in die erste Schulklasse wechseln können. Dies wird durch Schulbesuche und gemeinsamen Aktivitäten mit Lehrern unterstützt.

Sehr interessiert ist das Team an einer vielfältigen Zusammenarbeit mit Eltern, Familien, öffentlichen Einrichtungen und Vereinen der Samtgemeinde Radolfshausen.

Gern informieren wir persönlich über die Inhalte unserer Arbeit und ermöglichen nach vorheriger Absprache allen Interessierten einen Einblick